Infos zur neuen Musikschule in der Alten Propstei finden Sie hier.

rondo

Zweimal pro Jahr erscheint unsere Musikschulzeitung RONDO
Jetzt zum Downloaden als pdf (4,5 MB)

a VERANSTALTUNGEN
OKTOBER - NOVEMBER 2017

Sa, 21. Oktober
Musikschule Dientzenhofer-Saal, 19.00 Uhr
„Ein Lockruf, ach, ein Liebeslaut…“ – Dekadente Weiber
Werke von künstlerisch-kreativen Frauen um 1900
Ursula Gumbsch, Stimme, Christine Fesefeld, Piano
Mo, 23. Oktober
Musikschule Dientzenhofer-Saal, 19.00 Uhr
Musikschul-Forum
Werkstattvorspiel mit Schüler/innen verschiedener Fachbereiche
Sa, 18. November
Musikschule Dientzenhofer-Saal, 19.00 Uhr
Jazz im Dientzenhofer-Saal: Jazzlab – das musikschuleigene Jazzlabor
Die Band um Norbert Schramm mixt Blues und Jazz mit Groove zu kochenden Arrangements. Daniel Jäger (Trompete), Martin Jakubaß (Saxophon), Martin Schmelzer (Gitarre), Markus Flügel (Piano), Emanuel Büttner (Schlagzeug) Norbert Schramm (Bass und Leitung)
Di, 21. November
Musikschule Dientzenhofer-Saal, 19.00 Uhr
Musikschul-Forum
Werkstattvorspiel mit Schüler/innen verschiedener Fachbereiche

Aktuelles - Archiv 2016

Weihnachtsferien
Musik erfreut Senioren
Weihnachtskonzert
Förderverein wählt neuen Vorstand
"Metropolmusik im Dientzenhofer-Saal": Engelesingen
Duo-Abend Violine und Klavier mit Birgit Hablitzel und Beate Zeuschner
CD-Präsentation: „sgk-Trio: OSAKA – NAMIBIA – WÜRZBURG“
Jam-Session
Valentin Findling Quartett
Ein Abend mit Liedern und Balladen
Musikschule macht Ferien
Sängerkrieg der Heidehasen
Antrag auf kostenfreies Musikschulticket
Wir sind soo stolz auf euch!
Der Sängerkrieg der Heidehasen
Musikschüler in Spanien
Nur Gewinner beim NEUPERT-Preis 2016
Barrierefreiheit auch im 1. Stock
Workshop Jazz Violine
Klassenvorspiele 2015/16
Große Erfolge beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“
„100 von 100 Punkten!“
Alles Gute beim Landeswettbewerb!
FSJ Kultur – Einsatzstelle Musikschule
Konzertreihe 2016: "Von traurigen Mönchen und fluchenden Kröten"
„Willkommen mit Musik“: Geflüchtete Kinder trommeln an der Gangolfschule
Preisträger Regionalwettbewerb Jugend musiziert
Musikschullehrkraft im Rundfunk

Traditionelles Weihnachtskonzert der Städtischen Musikschule
mit großen Ensembles und Chören (05.12.2016)

Eine seit vielen Jahren geschätzte Tradition ist das Weihnachtskonzert der Städtischen Musikschule Bamberg, das am Samstag, 10. Dezember 2016 um 16:00 Uhr wieder in der Erlöserkirche stattfindet.

Hier musizieren in familiärer Atmosphäre bereits auch jüngere Kinder der Suzuki–Streicherspielkreise gemeinsam mit älteren Musikschülern traditionelle Weihnachtslieder. Außerdem wird wieder die fächerübergreifende und vielfältige Zusammenarbeit innerhalb der Städtischen Musikschule präsentiert. So werden die Kinder aus den Chorklassen der Grundschule Gaustadt, der Luitpoldschule, der Gangolfschule, der Kunigundenschule sowie der Martinschule gemeinsam mit dem Akkordeon- und dem Blockflötenensemble neben einem indischen Lied auch neue Weihnachtslieder präsentieren. Die „Young Vocals“, ein Blockflötenquartett, ein Gitarrenquintett und das Frauenvokalquartett werden mit alten Weihnachtsliedern zu hören sein. „Drei Könige“ von Peter Cornelius sowie der Auftritt des Jungen Streichorchesters mit „Pachelbel’s Christmas“ runden das Programm ab. Den Abschluss bildet die Rock-Band mit einem weihnachtlichen Cross-Over-Stück.

Der Eintritt ist frei. Gesammelt wird für die Spendenaktion des Oberbürgermeisters „Gemeinsam helfen für Bamberg“.

...nach oben

Weihnachtsferien (13.12.2016)

Während der Weihnachtsferien bleibt auch die Musikschule geschlossen. Letzter Unterrichts- und Arbeitstag ist Freitag, 23. Dezember. Am Montag, 09. Januar beginnt dann wieder der Unterricht. Ab diesem Tag ist auch die Verwaltung wieder besetzt.

...nach oben

Musik erfreut Senioren (13.12.2016)

Die Suzuki-Streichergruppen unter der Leitung von Masako Sakai-Hersen, Meike Beyer und Cezar Salem musizierten am Freitag, 9. Dezember im Seniorenzentrum Antonistift und bereiteten den dortigen Bewohnerinnen und Bewohnern mit Advents- und Weihnachtsliedern eine große Freude. Nicht zuletzt wegen der räumlichen Nähe arbeitet die Musikschule mit dem Antonistift auf verschiedenen Ebenen eng zusammen.

...nach oben

Förderverein wählt neuen Vorstand (24.11.2016)

Im Rahmen seiner jährlichen Mitgliederversammlung standen beim Förderverein Städtische Musikschule Bamberg e.V. nach drei Jahren wieder Neuwahlen des Vorstandes an. Für weitere drei Jahre im Amt bestätigt wurde dabei der erste Vorsitzende Werner Rupp, der sich nun schon seit neun Jahren vorbildlich für die Belange der Musikschule engagiert, insbesondere auch für den neuen Musikschulstandort. Als zweite Vorsitzende wurde Andrea Paletta im Amt bestätigt, ebenso wie Bernhard Graf als Schatzmeister und Werner Rupp als Schriftführer. Als weitere Vorstandsmit-glieder wurden gewählt: Dr. Thomas Brändlein, Dr. Tatjana Frisk, Josef Meingast, Wolf Dieter Neupert und Martin Timphus. Schulleiter Martin Erzfeld ist kraft Amtes Mitglied im Vorstand. Der Förderverein unterstützt die Musikschule ideell und finanziell und hat in den 15 Jahren seines Bestehens die Musikschule mit einer Gesamtfördersumme von € 75.000,- unterstützt.

Der neue Vorstand des Fördervereins (v.l.n.r.): Martin Erzfeld, Martin Timphus, Andrea Paletta, Werner Rupp, Dr. Tatjana Frisk, Bernhard Graf, Josef Meingast und Wolf Dieter Neupert.

Nicht im Bild: Dr. Thomas Brändlein

...nach oben

"Metropolmusik im Dientzenhofer-Saal": Engelesingen

Letztes Konzert der Konzertreihe 2016 im Dientzenhofer-Saal der Städt. Musikschule, Samstag, 03. Dezember 2016 um 19:00 Uhr

(23.11.2016)

...wenn‘s draussen matscht und regnet und der Vorweihnachtsstress hysterisch durch die Gassen bratzt

dann schmelzen unsere drei engelsgleich bezaubernden Sängerinnen mit metropolmusikalischen Hymnen die Herzen der Mühseligen und Beladenen

Das reimt sich nicht? Sehr gut beobachtet! Aber beim Konzertabend reimt sich dann alles, und wie! Denn die Engele singen nicht nur die Hits vergangener Jahre, nein, auch dieses Jahr gibt es wieder neueste Weihnachtslieder aus fränkischen Komponistenfedern.
Das ist so herrlich, das ist so zünftig, ironisch und betörend – wer‘s verpasst ist wahrlich zu bedauern!

Agnes Lepp - Gesang
Silke Straub - Gesang
Rayka Wehner - Gesang
Maja Taube - chromatische Harfe!

www.metropol-musik.de

...nach oben

Konzertreihe im Dientzenhofer- Saal der Städt. Musikschule, Sonntag, 13. November 2016 um 17:00 Uhr

Duo-Abend Violine und Klavier mit Birgit Hablitzel und Beate Zeuschner
mit Werken der Klassik, Romantik und der Klassischen Moderne
(08.10.2016)

Im vorletzten Konzert der Konzertreihe 2016 im Dientzenhofer-Saal der Städt. Musikschule (St.- Getreu-Str. 14) am Sonntag, 13. November um 17 Uhr stehen Sonaten für Violine und Klavier von Mozart, Grieg und Prokofjew auf dem Programm. Birgit Hablitzel, Violine und Beate Zeuschner, Klavier treten seit vielen Jahren gemeinsam als Duo auf. Beide sind Lehrkräfte an der Städt. Musikschule, Birgit Hablitzel ist Mitglied der Bamberger Symphoniker.
Im dem anspruchsvollen Programm ist die frühe Sonate B-Dur für Klavier und Violine von Mozart zu hören sowie die Sonate für Violine und Klavier c-moll von Grieg, die als die düsterste seiner drei Violin-Sonaten gilt. Von der 1944 entstandenen Sonate für Violine und Klavier von Prokofjew gab es 1 Jahr vorher schon eine Fassung für Flöte und Klavier. Prokofjew wollte damals Musik komponieren, die einen gesellschaftlichen Auftrag erfüllt.

...nach oben

Konzertreihe im Dientzenhofer- Saal der Städt. Musikschule Freitag, 28. Oktober 2016 um 19:00 Uhr

CD-Präsentation: „sgk-Trio: OSAKA – NAMIBIA – WÜRZBURG“
(10.10.2016)

Rainer Schwander – Sopransaxophon
Bernhard von der Goltz – 6- und 10-saitige Gitarre
Helmut Kandert – Schlagzeug und Percussion

Die 3 Musiker aus Würzburg, die schon seit Anfang der 90er Jahre immer wieder musikalisch miteinander in Berührung gekommen sind, präsentieren ihre CD „Osaka – Namibia - Würzburg“. Die CD entstand im Jahr 2014 in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung der Sparkasse Mainfranken.

Die Musik kommt einer Reise durch die Vielfalt verschiedener Kulturen gleich.
Osaka, hier in einem hektischen Stadtportrait des amerikanischen Jazzgitarristen Jim Hall, ist die erste Station der CD – Namibia, eine Hommage an ein weites afrikanisches Land von Marc Löwenthal, die letzte. Dazwischen gibt es vieles musikalisch zu entdecken, u.a. aus Ägypten, Bulgarien, Frankreich....
Auch die eigene Handschrift kommt bei dieser Zusammenstellung nicht zu kurz: Etwa die Hälfte der Stücke basiert auf Eigenkompositionen.

www.sgk-trio.de
> youtube

Kontakt: bernhard@vondergoltz.net

...nach oben

Jam-Session
(05.10.2016)

Unter der Leitung unseres Musikschullehrers und Weltmusikers Martin Vogel (links) wurde am 24. September in der Musikschule bereits zum 4. Mal eine Jamsession veranstaltet, zu der gezielt musikinteressierte Menschen aus den Flüchtlingsunterkünften in Bamberg eingeladen worden waren. Der Kontakt erfolgte über die Initiative „Freund statt fremd“, die auch die Kosten übernahm. Die nächste Session ist für November geplant. Infos erfolgen rechtzeitig. Foto: C. Gnaß

...nach oben

Konzertreihe im Dientzenhofer- Saal der Städt. Musikschule Samstag, 08. Oktober 2016 um 19:00 Uhr

Jazz im Dientzenhofer-Saal mit dem Valentin Findling Quartett
(29.09.2016)

Im 9. Konzert der Konzertreihe im Dientzenhofer- Saal der Städt. Musikschule (St.-Getreu-Str. 14) geht es jazzig zu: grooviger Fusion Jazz mit dem Valentin Findling Quartett. Das junge Jazz-Quartett mit der Besetzung Philipp Drenkard- Trompete, Valentin Findling- Piano/Keyboards- übrigens ehemaliger Musikschulschüler, Maximilian Kamleiter- E-Bass und Jonas Sorgenfrei- Schlagzeug bewegt sich musikalisch im Bereich des Fusion a la Kenny Garrett, Robert Glasper, Marcus Miller und Roy Hargrove. Gespielt werden eigene Arrangements von bekannteren und auch unbekannteren Tunes, die hauptsächlich aus der Groove-Ecke kommen, aber auch die eine oder andere Bop-Nummer wird dabei sein. Die Musiker sind alle vier Jazzstudenten der Hochschule für Musik Würzburg.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

...nach oben

Konzertreihe im Dientzenhofer- Saal der Städt. Musikschule Samstag, 24. September 2016 um 19:00 Uhr

„Ein Abend mit Liedern und Balladen“ (21.09.2016)

Im nächsten Konzert nach der Sommerpause der Konzertreihe im Dientzenhofer- Saal der Städt. Musikschule (St.-Getreu-Str. 14) bieten der Bariton Elias Wolf, der in Bamberg geboren wurde und der Pianist Joshua Allen Rupley am Samstag, 24. September 2016 um 19:00 Uhr einen Abend mit Liedern und Balladen rund um das Thema "Wasser". Komponisten wie Schubert, Loewe, Mahler und Eisler werden einander gegenüber gestellt und beleuchten die Vielseitigkeit des Elements Wasser, welches mit Themen wie Liebe, Zauber, Trauer und sogar Politik in Verbindung gebracht wird. Die beiden Musiker studieren an der Hochschule für Musik in Würzburg, wo sie die Liedklasse von Prof. Gerold Huber besuchen.

...nach oben

Musikschule macht Ferien (18.07.2016)

Verwaltung und Schulleitung sind bis einschließlich 04. August erreichbar. Vom 05. August bis einschließlich 06. September ist die Musikschule geschlossen. Ab Mittwoch, 07. September sind Verwaltung und Schulleitung wieder zu den üblichen Sprechzeiten erreichbar. Der Unterricht beginnt wieder am Dienstag, 13. September 2016. Wir wünschen schöne und erholsame Ferien!

...nach oben

Der Sängerkrieg der Heidehasen (08.07.2016)

Der diesjährige Sängerkrieg der Heidehasen beginnt! Karten im Vorverkauf gibt’s ab sofort im Sekretariat der Musikschule sowie im Seilerei-Café!

...nach oben

Antrag auf kostenfreies Musikschulticket (29.06.2016)

Liebe Eltern, liebe Schüler,

anbei befindet sich der Antrag für das kostenfreie Musikschulticket für die Beförderung Ihres Kindes zwischen Ihrer Wohnung und der Städt. Musikschule Bamberg (ehem. Propstei, St.-Getreu-Str. 14, 96049 Bamberg). Das Musikschulticket gilt nicht für die Fahrten von und zu den Außenstellen der Musikschule. Das Musikschulticket gilt ab September für das Schuljahr 2016/17 und wird über die Lehrkräfte verteilt.

Bitte dem Antrag ein aktuelles Lichtbild Ihres Kindes beifügen. Der Antrag ist
bis spätestens 31. Juli vollständig ausgefüllt im Sekretariat der Städt. Musikschule abzugeben. Bei später eingehenden Anträgen kann das Musikschulticket erst zum Oktober/November ausgestellt werden.

Der Antrag auf kostenfreies Musikschulticket muss jedes Jahr neu zum 31. Juli für das neue Schuljahr gestellt werden.

Falls Sie ein Schulticket für die Beförderung des Schulweges für Ihr Kind haben, dann benötigen Sie kein Musikschulticket, da Sie bereits kostenfreie Beförderung im gesamten Stadtgebiet haben.

Bedingungen und wichtige Informationen rund um das Musikschulticket entnehmen Sie bitte dem Antrag.

Bei Frage sind wir gerne für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

Sekretariat Städt. Musikschule

Antrag für kostenfreies Musikschulticket

...nach oben

Wir sind soo stolz auf euch! (27.05.2016)

Alle vier Schüler unserer Musikschule, die sich beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ Mitte März in Regensburg für den Bundeswettbewerb qualifiziert hatten, konnten sich beim Finale in Kassel Preise erspielen!

Das Duo Fabio Strobler, Klavier und Christina Englich, Klarinette (Kl. Tarnas/Vogel) erhielt einen 3. Preis mit 20 Punkten, das Duo Fabio Strobler (der in zwei Wertungen teilnahm!) und Jonas Beckmann (Kl. Werner) einen 3. Preis mit 21 Punkten. Erfolgreichster Teilnehmer war der 16-jährige Markus Uttenreuther (Kl. Mscisz), der auf dem Marimbaphon in der Wertung „Mallets“ angetreten war. Er erspielte sich 24 Punkte und damit einen 1. Bundespreis! Über 2000 Teilnehmende aus ganz Deutschland und den deutschen Schulen im europäischen Ausland waren vom 12.–19. Mai nach Kassel gekommen, um noch einmal alles zu geben. Und längst nicht alle Teilnehmenden bekommen einen Preis, sind doch die Leistungserwartungen in dieser dritten Phase des seit 1963 durchgeführten Jugendwettbewerbs besonders hoch: einen 3. Preis gibt es erst ab 20 Punkten, auf der Regionalebene reichen dafür schon 13 Punkte. Einen 2. Preis gibt es für 22 und 23 Punkte und einen 1. Preis für 24 und 25 Punkte.

Alle Ergebnisse gibt es hier unter www.jugend-musiziert.org.
Wir gratulieren den Preisträgern sowie ihren Lehrkräften und Eltern ganz herzlich!

Foto v.l.n.r.: Christina Englich, Klarinette (Bamberg, Städt. Musikschule), Fabio Strobler, Klavier (Bamberg, Städt. Musikschule), Jonas Beckmann, Fagott (Litzendorf, Kreismusikschule Bamberg), Markus Uttenreuther, Mallets (Bamberg, Städtische Musikschule)

...nach oben

Der Sängerkrieg der Heidehasen –
Ein Familientheater rund um Lied, List und Liebe (13.05.2016)

“Heiti, hoiti, heiti, hoiti, hollaradirüaho!”

Helle Aufregung in Obereidorf – Lamprecht VII., König der Hasen und Karnickel, hat den alljährlichen Sängerkrieg ausgerufen, den höchst angesehenen Wettstreit der besten Stimmen und Lieder. Dieses Jahr winkt dem Sieger ein ganz besonderer Preis: Die Hand der wunderschönen Heidehasenprinzessin. Ein vielversprechender Kandidat ist der junge Hasensänger Lodengrün. Doch der Minister für Hasengesang und Direktor Wackelohr führen einiges im Schilde... Wird es Lodengrün gelingen, sich gegen die dunklen Machenschaften seiner Widersacher durchzusetzen?
Das turbulente und lustige Bühnenstück mit seinen zahlreichen Ohrwürmern basiert auf dem bekannten Hörspiel von James Krüss, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte. Mit seinen zeitlosen Themen wie Liebe, Betrug und Gerechtigkeit bietet das Stück spannende Unterhaltung für Jung und Alt. Darüber hinaus lädt es auch alte Klassik-Hasen zum Schmunzeln ein, ist es doch als Parodie auf die wagnerianischen Kunst-Streite der Meistersänger von Nürnberg und des Tannhäusers zu verstehen.

Die Städtische Musikschule Bamberg wagt sich mit diesem Stück an ein fächer- und generationenübergreifendes Projekt, in dem Musik, Sprache, Gesang und Tanz zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen. Dabei stellt sich in Zeiten von „Deutschland sucht den Superstar“ und anderen Castingshows immer wieder die Frage: Was macht ein gutes Lied eigentlich aus?

Die Aufführungen sind am 16. und 17. Juli in der Alten Seilerei zu sehen, der neuen Spielstätte von Chapeau Claque. Das Kindertheater unterstützt die Musikschule als Kooperationspartner und stellt unter anderem auch seine Bühne zur Verfügung.
Die Gesamtleitung und Organisation liegt in den Händen von Jonas Hamann, der im Schuljahr 2015/16 sein Freiwilliges Soziales Jahr an der Musikschule absolviert. Für Regie und Choreographie zeichnet Ruth Weisel verantwortlich, die unter anderem bei der Landesbühne Oberfranken (Fränkischer Theatersommer) tätig ist.
Von Arien über Moritaten bis hin zu swingenden Melodien und lautem Gejodel - Spitzt die Ohren und ölt die Stimme: Der diesjährige Sängerkrieg der Heidehasen beginnt!

...nach oben

Musikschüler in Spanien (04.05.2016)

Am Montagabend ist das Klarinetten-Ensemble der Städtischen Musikschule unter der Leitung von Petra Wiegandt nach Spanien aufgebrochen und gestern in San Sebastian, der Kulturhauptstadt Europas 2016 wohlbehalten ankommen. Dort findet das XII. Europäische Musikfest der Jugend statt, das von der EMU (Europäische Musikschulunion) veranstaltet wird. Nach einem freien Tag steht schon am Donnerstag im Rahmen des Vorfestivals das erste Konzert auf dem Programm. Am Freitag findet um 11 Uhr dann im Fußballstadion Estadio Anoeta in San Sebastian die große Eröff-nungsfeier mit insgesamt ca. 30.000 jungen Musikerinnen und Musikern aus ganz Europa statt. Aus Deutschland nehmen 36 Ensembles aus 31 Musikschulen mit insgesamt 1000 Teilnehmern teil. Nach einem weiteren Konzert am Samstag und der großen Schlussveranstaltung am Strand von San Sebastian wird das Klarinetten-Ensemble Sonntagnacht wieder in Bamberg eintreffen.

...nach oben

Nur Gewinner beim NEUPERT-Preis 2016 (03.05.2016)

Am Samstag, 30. April wurde in den Räumen der Fa. J. C. Neupert, Werkstätten für historische Tasteninstrumente bereits zum 14. Mal der interne Wettbewerb um den NEUPERT-Preis 2016 ausgetragen. Eine fachkundige fünfköpfige Jury unter dem Vorsitz von Musikschulleiter Martin Erzfeld bewertete die 29 teilnehmenden Musikschülerinnen und –schüler vor allem hinsichtlich ihres künstlerischen Gesamteindrucks, waren doch sowohl Solisten als auch Ensembles mit max. sechs Spielenden zugelassen. Gewertet wurde in zwei Altersgruppen (AG): AG I bis 14 und AG II ab 15 Jahre. Die jüngste Teilnehmerin war acht, der älteste Teilnehmer 20 Jahre alt. Nach den Wertungsspielen und den Juryberatungen erhielten alle Teilnehmenden aus den Händen von Andrea Paletta, der 1. Vorsitzenden des Musikvereins Bamberg e.V. je einen Gutschein für eine Freikarte der kommenden Saison.

Anschließend wurden die Preise vergeben: Der 3. Preis in AG I wurde zweimal vergeben und ging an das Klaviertrio Maximilian Steba, Antonia Weis und Matilda Rothmann sowie das Quartett Karlotta Dauven, Johanna Seibl, Selina Maleka (Blockflöte) und Lotta Wiegandt, Fagott. Den 3. Preis in AG II erhielt die Sängerin Eva Brill. Der 2. Preis ging in AG I an die Geigerin Katharina Stahl und in AG II an das Duo Pauline Wiegandt, Klarinette und Patricia Llopis, Klavier. Den kleinen NEUPERT-Preis erhielt das Duo Jonas Beckmann, Fagott und Fabio Strobler, Klavier, der NEUPERT-Preis 2016 ging an das Klavier-Duo Leon Paletta und Constantin Knorr.

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Leon Paletta, Constantin Knorr, Patricia Llopis (Pauline Wiegandt fehlt), Fabio Strobler (Jonas Beckmann fehlt), Preisstifter und Inhaber Wolf Dieter Neupert.
Vorne (v.l.n.r.): Selina Maleka, Johanna Seibl, Karlotta Dauven (Lotta Wiegandt fehlt), Katharina Stahl, Antonia Weis, Matilda Rothmann (Maximilian Steba fehlt)


...nach oben

Barrierefreiheit auch im 1. Stock (03.05.2016)

Seit Kurzem ermöglicht eine Rampe am oberen Eingang der Musikschule die bequeme und barrierefreie Zufahrt mit Kinderwägen und Rollstühlen in den 1. Stock der Musikschule. Nach Fertigstellung des Festsaalgebäudes und der anschließenden Gestaltung der Außenanlage und des Vorplatzes der Musikschule (voraussichtlich 2018/19) wird auch der untere Eingang in das EG barrierefrei sein.

...nach oben

Workshop Jazz-Violine (27.04.2016)

Für Geigerinnen und Geiger ab 12 Jahren bieten wir am Samstag, 4. Juni in unserer Musikschule einen Workshop „Jazz-Violine“ an, der sich an interessierte Schülerinnen und Schüler richtet, auch solche, die erste Gehversuche im Jazz unternehmen wollen.
Dozent ist der Geiger, Musikschullehrer und Komponist Martin Vogel, der an unserer Musikschule elektronische Tasteninstrumente unterrichtet und Bands leitet. Alle wichtigen Infos finden Sie hier.

Anmeldeschluss ist der 13. Mai. Teilnehmerzahl: max. 12. Wir berücksichtigen die Reihenfolge der Anmeldungen.

> Infos und Anmeldung


...nach oben

Klassenvorspiele 2015/2016 (20.04.2016)

Auch in diesem Schuljahr veranstaltet jede Lehrkraft mindestens ein Klassenvorspiel, bei dem alle an der Musikschule unterrichteten Schülerinnen und Schüler Bühnenerfahrung sammeln können. Eine Übersicht aller Vorspiele finden Sie hier. Für Interessenten an einer musikalischen Ausbildung bieten die Klassenvorspiele eine gute Möglichkeit, die Lehrkräfte und deren Schüler kennenzulernen. Im Anschluss an die Vorspiele ergibt sich auch die Möglichkeit, mit den Lehrkräften ins Gespräch zu kommen und ggf. weiterführende Beratung zu vereinbaren. Derzeit nimmt die Musikschule Anmeldungen für das Schuljahr 2016/17 entgegen, das am 13. September 2016 beginnt. Viele Infos rund um das Angebot der zweitgrößten Musikschule in Oberfranken gibt es auch hier auf unsere Homepage.

> Download Klassenvorspiele 2015/16

...nach oben

Große Erfolge beim Landeswettbewerb
„Jugend musiziert“


Alle vier Finalisten kommen aus der Städtischen Musikschule Bamberg
(25.03.2016)

Mit großen Erfolgen für alle Teilnehmenden aus den Reihen unserer Musikschule ging der Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ zu Ende, der vom 18.-22. März in Regensburg durchgeführt wurde. 29 Teilnehmende aus der Region Bamberg/Forchheim nahmen in 18 Wertungen an diesem Wettbewerb teil. Mit 15 Nachwuchstalenten kamen dabei über die Hälfte aus unserer Musikschule.

Erfolgreichster Teilnehmer war dabei der erst 11-jährige Marimbaspieler Simon Linz aus der Klasse von Slawomir Mscisz, der sich als einziger einen ersten Preis mit der Höchstpunktzahl 25 erspielen konnte, wegen seines zu geringen Alters aber noch nicht am Bundeswettbewerb teilnehmen darf.

Dieses Ziel erreichten der junge Pianist Fabio Strobler aus der Klasse Dorota Tarnas, der in der Wertung Duo Klavier und ein Blasinstrument gleich zweimal teilnahm und mit beiden Duopartnern, dem Fagottisten Jonas Beckmann (extern) und der Klarinettistin Christina Englich aus der Klasse von Patrick Vogel erfolgreich war, sowie der Marimbaspieler Markus Uttenreuther, ebenfalls aus der Klasse von S. Mscisz. Darüber hinaus gab es zwei zweite und einen dritten Preis. Der Bundeswettbewerb findet vom 13.-20. Mai in Kassel statt.

Hier alle Ergebnisse:

Name Wertung/Instr. AG Punkte/Preis Lehrkraft
Linz, Simon Mallets II 25 / 1. Preis Slawomir Mscisz
Strobler, Fabio
Beckmann, Jonas
Klavier
Fagott
III 24 / 1. Preis m. W.* Dorota Tarnas
extern
Uttenreuther, Markus Mallets V 24 / 1. Preis m. W.* Slawomir Mscisz
Strobler, Fabio
Englich, Christina
Klavier
Klarinette
III 23 / 1. Preis m. W.* Dorota Tarnas
Patrick Vogel
Klatt, Jakob Kontrabass II 23 / 1. Preis Tim Wunram
Steba, Maximilian
Weis, Antonia
Rothmann, Matilda
Klavier
Violine
Violoncello
II 22 / 2. Preis Natalia Solotych
extern
Jürgen Roeder
Amon, Lennart
Dykast, Cedric
Blöchel Lorenz
Koserog, Maxim
Koserog, Valentin
Gitarre III 20 / 2. Preis Günther Voss
Michal, Rebecca Violine II 17 / 3. Preis Birgit Hablitzel

...nach oben

„100 von 100 Punkten!“ (14.03.2016)

Über dieses Traumergebnis konnte sich das Fagott-Trio „Sonori Fagotti“ der Städtischen Musikschule mit Matilda Väth, Lotta Wiegandt und Sonja Lindner freuen, das am 5. März am Landesentscheid des Kammermusikwettbewerbes des Bayerischen Blasmusikverbandes im Gymnasium Marktoberdorf teilgenommen hatte. Lehrkraft Volker Werner, der noch ein weiteres Trio betreute, das ebenfalls 100 Punkte erhielt, freute sich über dieses wunderbare Ergebnis, mit dem das Trio den Titel „Landessieger“ tragen darf. Kein anderes der insgesamt 41 Bläser- und Schlagzeug-Ensembles, die am Start waren, erreichte ein so gutes Ergebnis.
Schon in den ersten beiden Vorentscheiden am 5.12. in Bamberg und am 24.01.2016 in Stein hatten sich die musikalische und klangliche Qualität des Ensembles gezeigt, das nun für 2017 plant, am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilzunehmen.

v.l.n.r.: Fagottlehrer Volker Werner, Matilda Väth, Lotta Wiegandt und Sonja Lindner freuen sich über ihr Traumergebnis

...nach oben

Alles Gute beim Landeswettbewerb! (14.03.2016)

Fünfzehn Schülerinnen und Schüler unserer Musikschule haben sich für den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ qualifiziert, der von Freitag, 18. März bis 21. März in Regensburg ausgetragen wird.

Diese Solisten und Ensembles werden teilnehmen:
Mallets, AG V: Markus Uttenreuther (Kl. Mscisz), Zupf-Ensemble, AG III: Gitarren-Quintett: Valentin Koserog, Maxim Koserog, Lennart Amon, Cedric Dykast, Lorenz Blöchl (Kl. Voss), Kontrabass, AG II: Jakob Klatt (Kl. Wunram), Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument, AG III: Fabio Strobler, Klavier (Kl. Tarnas), Jonas Beckmann, Fagott (Kl. Werner), Mallets, AG II: Simon Linz (Kl. Mscisz), Duo: Klavier und ein Holzblasinstrument, AG III: Fabio Strobler, Klavier, Christina Englich, Klarinette (Kl. P. Vogel), Violine, AG II: Rebecca Michal (Kl. Hablitzel), Klavier-Kammermusik, AG II: Maximilian Steba, Klavier (Kl. Solotych), Antonia Weis, Violine (Bamberg), Matilda Rothmann, Violoncello (Kl. Roeder).
Wir drücken die Daumen und wünschen alles Gute!

...nach oben

FSJ Kultur – Einsatzstelle Musikschule (02.03.2016)

Du bist zwischen 15 und 25 Jahre alt, bist kulturell interessiert und weißt nicht, wie deine Zukunft aussehen soll?

Dann bewirb dich bis zum 31. März für ein FSJ Kultur!

Denn in einem Freiwilligen Sozialen Jahr Kultur hast du die Möglichkeit alle Bereiche einer kulturellen Einrichtung kennenzulernen und dabei viel über die verschiedenen Berufsprofile an deiner Einsatzstelle zu erfahren. Außerdem kannst du in diesem beruflichen Orientierungsjahr viele wertvolle Erfahrungen sammeln, die dir bei deiner Berufswahl nützlich sein können und die du auf den Seminaren mit anderen Freiwilligen teilen kannst.

Seit 2012 ist auch die Städtische Musikschule Bamberg Einsatzstelle!

Wir bieten einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz, unterschiedliche Anforderungen und Aufgabenfelder (Unterstützung der Musikschulverwaltung im Sekretariat, persönliche und telefonische Kontakte zu Eltern, Schülern und Lehrkräften, Fotografieren bei Veranstaltungen, Betreuung des Internetauftritts, Assistenz bei der Probenarbeit und den Konzerten des Jugendorchesters, Betreuen der Musikschulbibliothek…) sowie die Mitarbeit in einem motivierten und engagierten Team.

Lust bekommen? - Dann melde dich so bald wie möglich bei uns oder bewirb dich bis zum 31. März auf https://bewerbung.fsjkultur.de/ ! Wir freuen uns auf dich!

...nach oben

Konzertreihe 2016: „Von traurigen Mönchen und fluchenden Kröten“ (01.03.2016)

Von Hebbel bis Heine, von anrührend über erschrecklich-schaurig bis skurril und hochkomisch
Melodramen mit Martin Neubauer (Sprecher) und Beate Roux (Klavier)
Samstag,5. März 2016, 19:00 Uhr im Dientzenhofer-Saal

Wenn wir heutzutage etwas als "melodramatisch" bezeichnen, so ist das in der Regel abfällig gemeint: zu kitschig, zu pathetisch, zu übertrieben. Ursprünglich aber bedeutet Melodram, dass ein gesprochener Text im Einklang mit einer eigens dazu komponierten Musik vorgetragen wird. Berühmte Komponisten haben sich in dieser Weise ausgedrückt.

So sind beim nächsten Konzert der Konzertreihe der Städt. Musikschule am Samstag, den 5. März 2016 um 19:00 Uhr im Dientzenhofer-Saal der Städtischen Musikschule Bamberg Melodramen von Franz Schubert, Robert Schumann und Franz Liszt (nach Balladen von Hebbel) zu hören sowie auch wenig bekannte Kostbarkeiten von Arnold Winternitz oder Eugenio Pierani.
Von Hebbel bis Heine, von anrührend über erschrecklich-schaurig bis skurril und hochkomisch reicht die weite Palette dieses Programms.

Martin Neubauer erhielt seine Ausbildung an der "Neuen Münchner Schauspielschule". Nach Theaterjahren in Hannover und Essen, Rundfunk- und Fernsehtätigkeit verlegte er seinen Arbeitsschwerpunkt auf die Rezitation. Dabei ist ihm die Verbindung von gesprochenem Wort und Musik ein besonderes Anliegen. Als Interpret von Melodramen war er mit den Bamberger Symphonikern, dem Kölner Rundfunkorchester, den Thüringer Symphonikern oder dem Pianisten Norman Shetler zu hören. 1993 gründete Martin Neubauer in Bamberg das Brentano-Theater, dessen Spielplan sich um Vergessenes bemüht.
Beate Roux studierte nach dem Abitur am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium in Bamberg an der Hochschule für Musik in Weimar Opernkorrepetition und absolvierte anschließend in Leipzig an der Hochschule für Musik das Konzertexamen im Bereich Klavierkammermusik und Liedgestaltung.

Derzeit arbeitet Beate Roux als freischaffende Pianistin, Korrepetitorin und
Klavierpädagogin u.a. an der Städtischen Musikschule in Bamberg und an der Otto-Friedrich Universität in Bamberg und gibt Konzerte im klassischen Bereich wie auch im Bereich Chanson und Musical.

 Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

>>> Programm

...nach oben

„Willkommen mit Musik“:
Geflüchtete Kinder trommeln an der Gangolfschule (22.02.2016)

Sie haben Ihre Heimat fluchtartig verlassen und sich nach Europa gerettet. Darunter sind auch viele Kinder, die zum Teil traumatische Erlebnisse verarbeiten müssen.
Der Resolution des Deutschen Musikrates „Willkommen in Deutschland: Musik macht Heimat! Von der Willkommens- zur Integrationskultur“ ist zu entnehmen: „Ein Dach über dem Kopf, Nahrung, das Erlernen der deutschen Sprache und Beschäftigung sind dabei genauso elementar wie die Begegnung der Menschen in kulturellen Welten.“

So stellte die Städtische Musikschule Bamberg schon im Herbst Überlegungen an, mit welchen musikalischen Angeboten geflüchtete Kinder an Grundschulen erreicht werden könnten. Im Januar startete nun an der Gangolfschule, wo die meisten Flüchtlingskinder beschult werden ein Trommelkurs, zu dem sich jeden Dienstag zwischen 15 und 20 Kindern der 1.-4. Ganztagsklasse im Musikraum der Schule einfinden. Dass die Kinder mit großer Freude dabei sind und sich von Joachim Leyh, Schlagzeuglehrkraft an der Musikschule begeistern lassen, konnten Musikschulleiter Martin Erzfeld (rechts) und Bernhard Söder, 1. Vorsitzende der Gesellschaft Harmonie (links) bei einem Besuch in der Gangolfschule sehen und hören. Zu Ihrem 225-jährigen Bestehen hat die Gesellschaft Harmonie Bamberg e.V. der Musikschule einen namhaften Betrag zur Verfügung gestellt, um Flüchtlings- und Migrantenkindern kostenfreie musikalische Angebote machen zu können. So konnten 12 Cajons (peruanische Kistentrommel) angeschafft und die Gebühr für alle Kinder zunächst bis zum Ende des Schuljahres komplett übernommen werden. Auch die bereits seit Beginn des Schuljahres laufenden Singklassen an der Gangolfschule, die auch von der Musikschule betreut werden, haben durch Flüchtlingskinder Zulauf bekommen. Weitere Angebote an anderen Grundschulen starten in Kürze oder sind in Planung.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Martin Erzfeld, Leiter der Musikschule
martin.erzfeld@stadt.bamberg.de
Tel. 0951/5099614 oder 0160.4737866

...nach oben

Preisträger Regionalwettbewerb Jugend musiziert (03.02.2016)

Am 53. Regionalwettbewerb am 30. und 31. Januar in Bamberg nahmen 35 Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule Bamberg mit folgenden Ergebnissen teil:

Name Wertung/Instr. AG Punkte/Preis Lehrkraft
Uttenreuther, Markus Mallets V 25 / 1. Preis m. W. Mscisz
Amon, Lennart
Dykast, Cedric
Blöchel Lorenz
Koserog, Maxim
Koserog, Valentin
Gitarre III 25 / 1. Preis m. W. Voss
Klatt, Jakob Kontrabass II 25 / 1. Preis m. W. Wunram
Strobler, Fabio
Beckmann, Jonas
Klavier
Fagott
III 24 / 1. Preis m. W. Tarnas
Werner (KMS)
Linz, Simon Mallets II 24 / 1. Preis m. W. Mscisz
Ehrhardt, Carla Mathilda Violine Ib 24 / 1. Preis Salem
Strobler, Fabio
Englich, Christina
Klavier
Klarinette
III 23 / 1. Preis m. W. Tarnas
P. Vogel
Steba, Maximilian
Weis, Antonia
Rothmann, Matilda
Klavier
Violine
Violoncello
II 23 / 1. Preis m. W. Solotych
priv.
Roeder
Michal, Rebecca Violine II 23 / 1. Preis m. W. Hablitzel
Pelzing, Annalou Violine Ib 23 / 1. Preis Zack
Michal, Judith Violoncello III 22 / 1. Preis Roeder
Stahl, Katharina Violine II 22 / 1. Preis Salem
Németh, Noemi Violine Ib 22 / 1. Preis Obando
Brust, Anna Violine Ib 22 / 1. Preis Sakai
Stahlmann, Helene Violoncello Ib 22 / 1. Preis Roeder
Caron, Maya
Albuquerque da Costa, Noah
Klavier
Klarinette
Ib 22 / 1. Preis Fesefeldt (priv.)
Wiegandt
Kuntner, Paul Violoncello III 21 / 1. Preis Roeder
Opower, Nike Violine Ib 21 / 1. Preis Sakai
Eberle, Bettina Violine II 20 / 2. Preis Sakai
Stiasny, Anika Violine II 20 / 2. Preis Zack
Rößler, Anton Akkordeon II 20 / 2. Preis Stretz
Herold, Eva Violine II 18 / 2. Preis Salem
Kuntner, Fritz Violine II 17 / 2. Preis Salem
Kuznetsova, Anastasia Violine III 16 / 3. Preis Zack
Czuma, Denise Violine III 13 / 3. Preis Zack
Llopez, Patricia
Wiegandt, Pauline
Klavier
Klarinette
IV Teilnahme in
Coburg 06.02.
Fesefeldt
Wiegandt

36 Teilnehmer/innen in 27 Wertungen

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie deren Lehrern zu den guten Ergebnissen!

...nach oben

Musikschullehrkraft im Rundfunk (29.01.2016)

Am morgigen Samstag, 30. Januar bringt BR Klassik von 15:05-17:00 Uhr in der Reihe "on stage" eine fast zweistündige Sendung unter dem Titel "Junge Interpreten". Im Mittelpunkt der Sendung steht unser Schlagzeugkollege Slawomir Mscisz mit seinen Ensembles. Weitere Infos finden Sie hier.

Slawomir Mscisz ist seit 2002 an der Städtischen Musikschule als Lehrkraft für Schlagzeug tätig. Solisten und Ensembles seiner Klasse nehmen regelmäßig am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Seine bisher größten Erfolge waren dabei ein dritter Preis beim Bundeswettbewerb 2009 in Essen mit dem Trio Sarah Rempe, Felix Uttenreuther und Martin Wojciechowski (Altersgruppe V) und ein erster Preis beim Bundeswettbewerb 2012 in Stuttgart mit dem Trio Till Irmisch, Leon Paletta und Markus Uttenreuther (Altersgruppe III). Zudem engagiert er sich für die Förderung der Marimba und gründete den Verein „Marimba Festiva e.V.“

...nach oben


JUGEND MUSIZIERT
REGIONALAUSSCHUSS
BAMBERG FORCHHEIM a
Kostenloses Musikschulticket

Den Antrag auf das kostenlose Musikschulticket finden Sie hier

a
BESUCHEN SIE UNS AUF FACEBOOK!

a
FREIWILLIGE LEISTUNGSPRÜFUNGEN (FLP) DES VBSM

Infos und Termine für die Junior 1+2-Prüfungen und zu den D1/D2/D3-Prüfungen der Musikschule finden Sie hier!

Allgemeine Infos vom VBSM zu FLP finden Sie hier.

VBSM-Info-Flyer hier klicken!

a
FÖRDERVEREIN

Um ihren musikalischen Auftrag weiterentwickeln zu können, sucht die Städtische Musikschule über einen Förderverein nach neuen Freunden und großzügigen Gönnern. ...mehr zum Thema

a